Der Uranus in der Astrologie

Uranus

 

Der Planet Uranus ist der siebte Planet in unserem Sonnensystem. Er besteht ebenso wie Saturn und Jupiter aus Gas und zählt damit zur Gruppe der Gasplaneten. Sein Kern besteht aus Eis und auch an seiner Oberfläche ist es eisig kalt.

Er wurde erst im 18 Jahrhundert entdeckt und ist nur mit scharfem Auge von der Erde aus erkennbar. Die beste Jahreszeit dafür sind Herbst und Winter. Dabei ist er mit einem Durchmesser von mehr als 50.000 Kilometern viermal so groß wie unser Planet. Er wird bläulich wahrgenommen.

Der Uranus wird auch als Eisriese bezeichnet. Ebenso wie der Neptun besteht seine Konsistenz teilweise aus gefrorenem Wasser, was ihm auch seine blaue Farbe gibt. Durch seine große Entfernung zur Sonne benötigt er etwa 84 Jahre, um die Sonne zu umkreisen.

 

Dafür ist seine Rotation um die eigene Achse schneller als auf der Erde und er benötigt nur ca. 14 stunden, um sich selbst zu umkreisen. Die Gase auf seiner Oberfläche sind auch dadurch ständig in Bewegung und bilden globale Windsysteme.

Historischer Kontext

Bei seiner Entdeckung im 18 Jahrhundert gab man dem Planeten den Namen eines griechischen Gottes. Uranus war in der Mythologie ein alter Himmelskörper. Er war ein Herrscher, wurde allerdings von Kronos gestürzt und verlor danach an Bedeutung.

Es ist allerdings umstritten, ob die Zuordnung für die astrologische Deutung wirklich passend ist. Die Eigenschaften unterscheiden sich doch teilweise zu stark voneinander. Prometheus wäre demnach viel Besser als Symbol des Uranus geeignet.

Die Bedeutung des Uranus in der Astrologie Heute

Die Deutung des Planeten Uranus im Horoskop ist stark mit der Zeit seiner Entdeckung verknüpft. Er verkörpert somit die Ideale der französischen Revolution und der geistigen und materiellen Befreiung des Bürgertums. Er steht für Werte wie Freiheit und Gleichheit.

Zur Zeit seiner Entdeckung veränderte er die Wahrnehmung auf unser Sonnensystem und die Astrologie. Mit einer Entfernung zur Sonne, die mehr als doppelt wo weit wie die des Saturns ist, sprengte er die Vorstellungskraft vieler Menschen in Bezug auf Entfernungen in unserem Sonnensystem.

Da wundert es wenig, dass er genau für diese Sprengung des konventionellen Denkens steht. Grenzen verschieben, außerhalb der gewohnten Art denken, neue Ansätze finden.

Der Uranus ist auch heute noch Sinnbild für ein geistiges Prinzip außerhalb der gewohnten Grenzen. Er steht für Plötzlichkeit auch Gewaltsamkeit. Gleichzeitig verkörpert er eine Reformfreudigkeit und Beweglichkeit neuen Dingen gegenüber. Dabei benutzt er stark seine Intuition und hat die gesellschaftliche Perspektive im Blick. Er wird dem Sternzeichen Wassermann zugeordnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.