Die Bedeutung der Planeten in der Astrologie

In der Astronomie gelten Planeten als kugelähnliche Himmelskörper, die eine gewisse Masse aufweisen und sich in der Umlaufbahn einer Sonne befinden. In unserem Sonnensystem werden Neptum, Uranus, Saturn, Jupiter, Mars, Erde, Venus und Merkur dazu gezählt.

Dabei werden sie in zwei Gruppen unterteilt. Die einen nennt man „innere“, die von Ihrer Umlaufbahn zwischen Erde und Sonne kreisen. Die zweite Gruppe sind demnach die „äußeren“, die von Ihrer Umlaufbahn her außerhalt der Erdbahn um die Sonne kreisen. In neuerer Zeit wurden allerdings immer wieder neue entdeckt. Sie waren von Ihrer Masse bedeutend kleiner, aber erhielten trotzdem des Status von Zwergplaneten. Dazu zählt auch der Pluto.

Die Planeten im Überblick:

Sonne
Planet Sonne
Mond
Planet Mond
Venus
Planet Venus
Merkur
Planet Merkur
Mars
Planet Mars
Jupiter
Planet Jupiter
Saturn
Planet Saturn
Uranus
Planet Uranus
Neptun
Planet Neptun

 

Bedeutung in der Astrologie

In der Astrologie wird die Erde in das Planetensystem nicht mit eingerechnet. Es entsteht ein geozentrisches bzw. antropozentrische Bild. Doch Kritiker wehrt sich die Astrologie dagegen, dass sie rückwärts gerichtetes Weltbild verkörpert. Viel mehr setzt sie ganz bewusst den Menschen in das Zentrum des Systems und klammert so in der Betrachtung des Himmels die Erde aus.

Planeten in der Astrologie

 

Aber auch hier wurden die neu entdeckten Zwergplaneten in das Sternensystem mit eingebaut. Seitdem arbeitet die Astrologie mit 10 Planeten. Auch hier wählt man eine Aufteilung in Untergruppen.

Die Untergruppen der Planeten

Die Persönlichen Planeten gelten dabei als Träger der individuellen Aufgaben. Sie haben die kürzesten Umlaufbahnen und ändern somit sehr häufig Ihre Stellung im Tierkreiszeichen. Sie stehen für das Bewusstsein repräsentiert von der Sonne. Der Mond verkörpert dabei die Gefühlswelt der Menschen. Der Merkur steht für die Kommunikation, die Venus dagegen für Selbstwert und der Mars für die Stärke und Entschlossenheit im Leben.

Die gesellschaftlichen Planeten sind durch Ihre langsame Umlaufbahn über einen langen Zeitraum im selben Sternzeichen. Deshalb gelten sie als weniger individuelle Merkmale, sondern eher als Eigenschaften eines ganzen Jahrgangs.

Bei den Zwergplaneten spricht man auch von geistigen Planeten. Sie sind wie der Name schon sagt die Repräsentanten von geistigen Themen.

Planeten als Hauptmerkmale in der Astrologie

Die Planeten nehmen eine sehr wichtige Rolle in Horoskopen ein. Sie sind neben den Häusern und den Tierkreiszeichen Hauptmerkmale bei der Deutung der Sternzeichen. Sie haben für sich Eigenschaften, entwickeln aber immer neue Qualitäten durch Ihre Stellung in den Häusern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.